''
''
''
Franziskusweg-Krk

Franziskusweg-Krk allgemeine Beschreibung


Der Franziskusweg auf Krk ist ein Weitwanderweg, welcher in 6 Tagesetappen 
(gesamt 100km und 3200hm) die Insel Krk umrundet. Am Weg liegen die 4 namensgebenden Klosteranlagen des Franziskus-Ordens in Krk, Kosljun, Porat und Glavotok.

Der Weg ist so angelegt, dass er nur wenige Kilometer auf befahrenen Straßen entlang führt. 
Faszinierend sind die unterschiedlichen Eindrücke der Etappen, täglich taucht der Wanderer in eine neue Welt ein, einmal fast alpin, über kargen Fels, durch Wälder und dann wieder dem Meer entlang. Wir empfehlen die Eindrücke in einem Wandertagebuch festzuhalten.

Anders als auf anderen Weitwanderwegen wird ein fixes Quartier in der Inselhauptstadt Krk bezogen. Die Tagesetappen können von Krk aus (hin und zurück), mit dem öffentlichen Busnetz erreicht werden. Die Etappen sind im allgemeinen gegen den Uhrzeigersinn angelegt, eine Ausnahme bilden die Etappen 4 und 6, die im Uhrzeigersinn gegangen werden (hat mit dem Busfahrplänen zu tun) Selbstverständlich ist eine Reisegruppe mit eigenen Bus/Fahrer flexibler, weil vom Fahrplan des öffentlichen Busnetzes unabhängig.

Durch ein fixes Quartier in Krk ergeben sich einige Vorteile wie:

  • wandern nur mit einem leichten Tagesrucksack
  • keine tägliche Quartiersuche
  • flexible Etappenwahl nach Wetterbericht (zB nicht auf die Hochebenen bei starker Bora oder Nebel)
  • das Aussetzten einer Tagesetappe ist problemlos möglich

Nord- und Südroute
Für alle die nur einen Kurzurlaub geplant haben gibt es die jeweils 4-tägigen Routen im Norden bzw. im Süden der Insel.
Die Südroute setzt sich zusammen aus den Etappen 1, 2, 3 und der Verbindungsetappe von Krk nach Vrbnik.
Die Nordroute setzt sich zusammen aus den Etappen 4, 5, 6 und der Verbindungsetappe von Krk nach Vrbnik.


Mountainbike (siehe Nord- bzw. Südroute)
Kann man den Franziskusweg auch mit dem Rad fahren?
In einer etwas abgewandelten Form können sowohl die Nord- als auch die Südroute als Tagesetappe (jeweils knapp 60 km) mit dem MB ab/an Krk gefahren werden. Die Südroute ist wegen dem Streckenabschnitt von Stara Baska nach Baska technisch und konditionell sehr anspruchsvoll (nur für erfahrene Biker), die Nordroute verlangt ebenfalls gute Kondition, ist aber vom Gelände her leichter zu fahren.


Wanderführer in Krk:
Reservierung unter Stjepan Janekovic e-Mail tetivika2612@gmail.com Tel +385/921147500 (spricht deutsch/kroatisch)

Fitness:
100 km in einer Woche zu gehen ist für geübte Wanderer (mein Vater hat den Franziskusweg mit 78 Jahren locker geschafft) kein Problem. Ungeübte Wanderer sollten sich ohnehin besser keine Weitwanderung zumuten.


Etappen Schwierigkeit / Länge:
Die Gehgeschwindigkeit  beträgt durchschnittlich knapp 4km/h, daraus ergibt sich bei einer Etappenlänge von 20km eine Gehzeit von gut 5h, Pausen eingerechnet eine Gesamtzeit von 6-7 Stunden. Die durchschnittlich zu leistenden 550 Höhenmeter pro Etappe sind, verglichen mit Touren in den Alpen, eher moderat. 
Trittsicherheit ist nur auf der 2. Etappe, beim Abstieg von der Hochebene nach Baska notwendig. Wer diese ca. 200 hm lieber steil bergauf als bergab geht, kann diese Etappe auch umgekehrt planen.

Ausrüstung:
Windjacke, Haube und dünne Handschuhe können bei Bora (kalter Nordost Wind) auf den Hochebenen sehr sinnvoll sein. Es braucht keine schweren Bergschuhe, leichte Treckingschuhe mit guter Sohle sind OK. Wanderstöcke sind Geschmackssache. Tagesrucksack mit Bekleidung und Proviant.

Orientierung:
Hier zeigt sich der Franziskusweg von der modernen Seite. Alle Etappen sind hier auf dieser Homepage als GPX Dateien zum Download verfügbar. Für GPX Neulinge gibt es dazu im Menüpunkt "Orientierung" eine ausführliche Beschreibung. 
Zusätzlich gibt es für jede Tagesetappe detaillierte Karten hier als PDF zum Ausdrucken, sowie ein Video pro Tagesetappe zur Vorbereitung.

An/Abreise Krk:
Mit dem PKW oder 
- von Ende Mai bis Mitte September über Nacht (fr/Sa) mit dem Bäderbus von Blaguss (W/NÖ/STM) oder dem Bäderbus von Sabtours (OÖ/S) zum Hotel Valamar/Koralj in Krk.
- ganzjährig mit Flixbus (Tagbus) von Wien nach Rijeka und mit Autotrans von Rijeka nach Krk (Busbahnhof)


Quartier Krk:
Die Geschmäcker sind verschieden, vom günstigen Apartment, über eine Frühstückspension bis zum ****Hotel mit Halbpension bietet die Stadt Krk eine Vielfalt von Unterkünften.
Die Preise sind saisonal unterschiedlich hoch, ich empfehle die teure (und heiße) Hauptsaison im Juli und August zum Weitwandern zu meiden.

Regenerationstag:
Wer eine Woche Urlaub in Krk eingeplant hat, dem empfehlen wir nach drei Etappen einen Regenerationstag einzulegen. Wer kulturhistorisch mehr über die Stadt Krk erfahren möchte, dem empfehlen wir an diesem Tag eine Stadtführung, zu buchen z.B. über die Agentur „Aurea“ in Krk unter +385/51/221-777

Persönliche Eindrucke von der Erstbegehung  (Franziskusweg 4.-11. April 2015):

Roland Barta:
Ich war mit viel Freude dabei, beeindruckt von der Natur und den unterschiedlichen Landschaften, die die Insel zu bieten hat. Ich habe mich täglich morgens auf die neue Etappe gefreut und überrascht hat mich, dass ich im Laufe der Woche immer fitter wurde. 
100 km in einer Woche zu gehen ist eine Leistung  auf die man stolz sein kann. Ich bin sie mit Freude gegangen und habe, ohne überheblich sein zu wollen, keinen Meter als Strapaze empfunden.

Andreas Koller:
Eine wunderbare Möglichkeit die Insel kennen zu lernen. Vielfältige Eindrücke, von bergigen Höhen mit phantastischem Ausblick bis zu südseeartigen Buchten.
Die Wanderung bietet reichlich Möglichkeit zur inneren Einkehr und stillem Innehalten. Genauso ist auch Platz für kommunikatives Miteinander. Je nachdem, ob in Gruppen oder alleine gegangen wird. Die kroatische Kulinarik wie auch der wunderbare Wein sind genussreiche Begleiter. Durch das vorhandene Kartenmaterial ist ein sicheres Fortkommen gewährleistet.

You are visitor number: 26293